Es ist September des Jahres 2017, da erblickt plötzlich ein Begriff das Licht der Welt, der die Phantasie der SEO-Welt beflügelt: Siebtlingsgeburt. Was eine Siebtlingsgeburt ist weiß niemand so genau. Aber das hindert natürlich niemanden daran, seine alternativen Fakten im Internet zu veröffentlichen.

Das Mysterium der Siebtlingsgeburt erklärt

Auch wir sind gerne vorne mit dabei, wenn es um unnützes Wissen geht. Künstliche Befruchtung, Märchen und Astrologie: Lesen Sie hier von den brandneusten Interpretationen!

 

Siebtlingsgeburten nach künstlicher Befruchtung

Die naheliegenste Erklärung ist auch häufig die beste, aber trifft das auch bei einer Siebtlingsgeburt zu? Bei der künstlichen Befruchtung oder In-vitro-Fertilisation findet die Befruchtung in einer Petrischale in einem Labor statt. Dabei entstehen um ein Vielfaches häufiger Mehrlingsgeburten als bei normaler Befruchtung. In vereinzelten Fällen bekamen Frauen sechs Kinder, wie beispielsweise bei den berühmten Sechslingen der Walton Familie in Großbritannien.

Doch die Natur kann mehr denkt sich die SEO-Welt und dichtet noch ein siebtes Geschwisterkind hinzu. Laut YouTube gibt es einen Fall, in dem eine Frau sieben Kinder auf einmal zur Welt gebracht hat. Wie diese Frau sich bei einer Siebtlingsgeburt oder der Schwangerschaft gefühlt hat, wollen wir uns nicht vorstellen. Auch das Leben mit sieben schreienden Kleinkindern stellen wir uns recht anstrengend vor.

Siebtlingsgeburt - Geburt von sieben Kindern

Die Geschichte der Siebtlingsgeburt

Siebtlingsgeburten bei Menschen – ein neues Phänomen? Auch wenn der Begriff erst jetzt an Bekanntheit gewinnt, so ist das Naturereignis Siebtlingsgeburt nicht neu wie die Verfechter der Geschichtstheorie erklären. Im Jahre 1990 wurde in einer Höhle im Ruhrgebiet eine Höhlenzeichnung entdeckt, die diese Seltenheit beschreibt. Das Alter der Wandmalereien wurde auf ca. 30.000 Jahre geschätzt.

Historiker sind sich sicher, dass auch in anderen Epochen Siebtlingsgeburten vereinzelt vorkamen. So wird vermutet, dass die reiche Handelsfamilie Conchaster im England des 18. Jahrhunderts eine Siebtlingsgeburt vertuscht hat, indem sie vier der Kinder ihren Bediensteten unterschob.

Siebtlingsgeburten im Tierreich

Beim Menschen doch eher selten, im Tierreich ist sie aber schon öfter anzutreffen: die Siebtlingsgeburt. Bei Hunden zum Beispiel kann ein Wurf gut und gerne sieben wuselnde Welpen hervorbringen.

Um mehr über diese Theorie zu erfahren, sollten Sie sich vertrauensvoll an ein Biologiebuch wenden. Wir widmen uns derzeit wieder kreativeren Interpretationen der Siebtlingsgeburt.

Unsere Erde – eine Siebtlingsgeburt

Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde... die Meisten von uns werden die Schöpfungsgeschichte schon einmal gehört haben. Können Sie sich noch erinnern, wie viele Tage Gott für die Erschaffung unseres schönen Planeten gebraucht hat? Richtig, sieben Tage! Damit ist die Erstehung unseres Planeten eine waschechte Siebtlingsgeburt.

Die bibelfesten Leser werden an dieser Stelle anmerken, dass Gott die Erde in sechs Tagen erschuf und am siebten Tag ruhte. Andere bibelfeste Leser werden erwidern, dass Gott den siebten Tag für heilig erklärte und dieser Tag fest zum Geburtsprozess gehört. Ob die Entstehung unserer Erde nun eine Sechslings- oder eine Siebtlingsgeburt ist, steht wohl in den Sternen.

Geburt im Zeichen der Sieben

Apropos Sterne: Diejenigen unter uns, die gerne ihren Blick zu den Sternen richten, finden auch dort Antworten zur Frage nach der Siebtlingsgeburt. Um ein Horoskop zu erstellen wird die Himmelssituation im Augenblick der Geburt interpretiert. Die Sterndeutung geht dabei weit über die Tierkreiszeichen hinaus.

Wird ein Kind zu einem Zeitpunkt geboren, in dem die Plejaden in bestimmtem Winkel zum Polarstern stehen, attestieren Astrologen ein langes, glückliches Leben. Da die Plejaden auch als Siebengestirn bekannt sind, spricht man in diesem Fall von einer Siebtlingsgeburt.

Märchenhafte Geburt

Die nächste Theorie führt uns ins Märchenreich. Wie auch die Drei und die Zwölf ist die Sieben eine bedeutungsvolle Zahl in den alten Geschichten. Das tapfere Schneiderlein erschlägt sieben Fliegen auf einen Streich und der kleine Däumling saust mit Siebenmeilenstiefeln durch das Land.

Auch sieben Charaktere sind ein häufiges Motiv in Märchen. Die Verfechter der Märchentheorie sind sich einig: die sieben Zwerge kamen bei einer Siebtlingsgeburt zur Welt! Diese dauerte mehrere Monate, denn obwohl Zwerge von recht kleiner Statur sind, ist ihre Geburt ein komplizierter biologischer Prozess. Auch die sieben Geißlein kamen bei einer solchen Siebtlingsgeburt zur Welt. Die Ziegenmutter brauchte aber bei Weitem nicht so lange leiden, wie Frau Zwerg.

Kulturelle Siebtlingsgeburten

Nicht nur in deutschen Märchen taucht das Phänomen der Siebtlingsgeburt auf. Auch andere Kulturen haben sich mit dieser speziellen Form der Mehrlingsgeburt beschäftigt. Die australischen Aborigines glauben, dass eine Frau, die in sieben Jahren sieben Kinder gebärt, magische Kräfte besitzt. Ihr wird für den Rest ihres Lebens der Rang einer Schamanin verliehen.

Etwas negativer betrachtet man Siebtlingsgeburten in manchen Stämmen Afrikas. Das siebte Kind wird hier als verflucht angesehen und verstoßen. Das achte Kind wiederum gilt als gesegnet und kann sich sein Leben lang über die Hochachtung der Stammesgenossen freuen.

Siebtlingsgeburt: Die Gerüchteküche brodelt weiter

Die Interpretationsmöglichkeiten des Begriffs Siebtlingsgeburt sind unbegrenzt. Wir halten Sie auf dem Laufenden über plausible und unsinnige Erklärungen. Gerne nehmen wir auch Votes entgegen. Stimmen Sie für Ihre Lieblingstheorie und krönen Sie die Super Sumax Siebtlingsgeburt!

Kostenlose & unverbindliche Beratung   +49 231 / 317 017 30